Das Brautpaarshooting – Wann, Wie lange und Wo eigentlich?! – Teil 1

Wann, wo und wie viel Zeit sollte man für das Brautpaarshooting planen.

Als langjähriger Hochzeitsfotograf zeige ich euch die Möglichkeiten und Varianten auf.

Das Brautpaarshooting ist für viele Brautpaare eins der wichtigsten Elemente am Hochzeitstag und bei jedem Vorgespräch gibt’s dazu einige Fragen.

Dieser Blogartikel soll daher etwas Licht ins Dunkel bringen und euch die Möglichkeiten und Optionen zeigen, die ihr als zukünftiges Brautpaar habt. Wichtig, alles was hier steht ist natürlich meine Meinung und Überzeugung. Jeder denkt da sicher etwas anders, ihr solltet also am Ende mit all den Möglichkeiten genau das tun, was zu euch passt.

Wann ist der perfekte Zeitpunkt für das Brautpaarshooting?

Wann der perfekte Zeitpunkt ist liegt im Auge des Betrachters und richtig sich vor allem nach eurem Zeitplan der Hochzeit. Mir ist wichtig, dass ihr als zukünftiges Brautpaar wisst, dass der Tag vollkommen euch gehört. Alles was an diesem Tag passiert, sollte so sein, wie ihr es euch wünscht. Lasst euch da gerne beraten, von Familie, Freunden und Dienstleistern wie dem Fotograf, aber entscheidet am Ende nach euren Wünschen und Vorstellungen. Der Tag hat nur 24 Stunden und er wird nicht noch einmal gefeiert. <3

Das Brautpaarshooting vor dem Beginn der Hochzeit

Die Brautpaarbilder vor der Trauung  zu machen hat Vor- und Nachteile.

Ein Vorteil ist definitiv, dass der restliche Tag frei ist und ihr euren Gästen nicht von der Seite weichen müsst und so natürlich die Party von Anfang bis Ende mit euren Gästen erleben könnt. Ich persönlich liebe den ersten Moment, wenn sich Braut und Bräutigam das erste Mal sehen. Viele Wünschen sich das in der Kirche, allerdings ist meist die Aufregung über all die Personen in der Kirche so groß, dass der Moment für euch oft etwas verloren geht. Daher sehe ich im Shooting vor der Trauung natürlich noch den Vorteil, dass man den Moment, sich das erste Mal zu sehen, gemeinsam genießen kann. Ich als Fotograf habe dort natürlich viel besser die Möglichkeit die Emotionen einzufangen, denn in der Kirche kann ich mich schlecht Zweiteilen oder mal eben schnell den Gang entlang rennen. 😉

Natürlich gibt’s aber auch ein paar Nachteile. Meist ist man übervorsichtig mit dem Brautkleid, da der Tag erst noch bevorsteht, der Bräutigam sieht natürlich die Braut eben vor der Trauung und dadurch, dass der Tag noch bevorsteht ist natürlich die Nervosität größer als wenn der Tag bereits ein ganzes Stück fortgeschritten ist.

Das Brautpaarshooting zwischen der Trauung und der Feier

Die traditionelle Zeit liegt meist direkt nach der Trauung, wenn die Gäste an die Location fahren, Sekt und Häppchen bekommen und somit das Brautpaar in dieser Zwischenzeit unauffällig verschwinden kann.

Klarer Vorteil hier ist, dass das wichtigste Geschehen, nämlich das „JA“ sagen und die Gratulation vorüber sind und somit weder große Nervosität noch die absolute Vorsicht beim Brautkleid eine Rolle spielen. Klarer Nachteil ist natürlich das Zurücklassen der Gäste und somit auch das Einschränken der Zeit für das Brautpaarshooting und somit auch das Einschränken der Locationwahl für das Shooting.

Das Brautpaarshooting an einem anderen Tag

Das Brautpaarshooting am Hochzeitstag auszulassen und an einem anderen Tag mit Ruhe und Zeit zu machen, findet immer mehr Anklang. Am Hochzeitstag selbst, entstehen dann nur echte und wahre Reportagebilder und meist nur vereinzelt ein paar „gestellte Brautpaarbilder“. Klarer Vorteil ist, dass man unabhängig von der Zeit ist. Ihr könnt Locations auswählen, die am Hochzeitstag einfach zu weit entfernt wären, die vielleicht etwas besonders haben, aber für die Brautkleid eventuell eine Herausforderung ist. Ohne Gäste die warten, kann man natürlich vieles ausprobieren und am Ende Bilder erhalten, die am Tag der Hochzeit so nicht möglich gewesen wären.

Eins sei aber gesagt, man kann fast überall und zu fast jeder Zeit wunderschöne Bilder zaubern.  Ein Fotograf, der das verneint, mag wohl keine Herausforderungen ;).

Ein Nachteil ist, dass man nochmal zum Friseur muss, wenn man die gleiche Frisur tragen möchte. Der Brautstrauß ist oftmals auch nicht so langlebig, sodass auch dieser neu gebraucht wird. Aus meiner Erfahrung kann ich allerdings sagen, dass bei einem After Wedding Shooting die meinsten Bräute auf Friseur und Strauß verzichten und sich selbst frisieren. Ach und liebe Bräute, ein toller Vorteil ist natürlich, dass es einen Grund gibt eurer Traumkleid noch einmal anzuziehen. <3


Somit bleiben euch als Brautpaar drei Optionen für den perfekten Zeitpunkt eures Brautpaarshootings.

  • Bevor eure Hochzeit wirklich beginnt, mit ganz viel Schmetterlingen im Bauch und einem stark hüpfendem Herzchen.
  • Nach der Trauung, mit Ruhe, voller Dank und Freude im Herz.
  • An einem anderen Tag, mit Ruhe und ohne Zeitdruck und mit der Option, die Gefühle der Hochzeit nochmal zu genießen. <3

Im nächsten Blogartikel geht es weiter mit dem Thema Zeit. Wie lange sollte man kalkulieren. <3

Bis dahin!

Eure Nicole

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*